Fülle

Einführung in die Meditation

DVD-Cover Mein Date mit mir

Für den Begriff Meditation gibt es viele Beschreibungen und Erklärungen.

Besonders gelungen erscheint mir, eine Verabredung mit sich selbst zu treffen, Raum und Zeit nur für sich zu nehmen. Ulrike Wischer hat einen sehr schönen Film gestaltet, Mein Date mit mir – Meditation zu Hause.

In den letzten drei Beiträgen dieses Blogs ging es im weiteren Sinne um Themen des Buddhismus, im engeren Sinne darum, wie Glück entstehen kann, wer wir sind und Wege der Heilung. Und in allen Beiträgen ist die Rede davon, in die Stille und so zu sich selbst zu gelangen. Dazu lässt sich noch so viel schreiben, es geht letztendlich um die Erfahrung, in der Meditation.

In die Stille gelangen

Die Erfahrung aus der Stille in der Meditation muss sich nicht daraus erschließen, dass man die Lehren des Buddhismus oder anderer spirituellen Wege studiert und praktiziert. Meditation ist undogmatisch, allein der Weg zum Innehalten, zum Anhalten, der Weg in die Stille zählt. Aus den Erfahrungen in der Meditation kann sich dann weiteres entwickeln, ohne zu müssen, ohne zu sollen.

Im Film Mein Date mit mir zeigt Ulrike Wischer in einem Sieben-Tage-Grundkurs eine Einführung in die Grundlagen der Meditation und beantwortet alle Fragen. Gelungene ästhetische Sequenzen des Films sorgen für eine entspannte Atmosphäre. So kann jeder Mensch zu Hause in die Stille und zu sich gelangen, in der Folge dann innerlich ruhiger und insgesamt gelassener werden.

Das Leben tief berühren, gegenwärtig sein

Buch Das stille Glück, zu Hause zu sein

Meditation lässt uns das Leben tief berühren, weil wir im gegenwärtigen Moment sind, in dem die Vergangenheit vorbei ist und die Zukunft noch nicht begonnen hat. In diesen Momenten können wir die Freiheit unseres Selbst erleben.

Mit weiterer Übung werden wir unliebsame Dinge, die im Alltag auch weiterhin auf uns zukommen, aus einer anderen Perspektive wahrnehmen und so leichter akzeptieren können.

Meditation entwickelt eine Fähigkeit in uns, die als Achtsamkeit beschrieben wird. Achtsamkeit ist eine Art „ständige Meditation“ und richtet sich auf unser inneres Erleben wie auch das Erleben der äußeren Welt in der Beziehung zu anderen Menschen. – Ulrike Wischer hat in ihrem Buch „Das stille Glück, zu Hause zu sein“ Erfahrungsberichte von Meditierenden veröffentlicht und zeigt auf, dass die Achtsamkeit das Leben nachhaltig verändern kann. In dem Buch finden sich Anleitungen der Zen-Meister Willigis Jäger, Thich Nhat Hanh und Hinnerk Polenski. So ergänzen sich DVD und Buch von Ulrike Wischer gegenseitig.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.