Han Shan – Achtsamkeit

Han Shan mit Achtsamkeit als höchste Form des Selbstmanagements

Zerstreuung und Besinnung – Haben oder Sein

Han Shan Achtsamkeit

Innere Einkehr und Besinnung gelingen uns in einer zunehmend von Geschwindigkeit dominierten Welt gar nicht oder nur mühsam. Dadurch bleibt Bewusstheit – „was ist mir wirklich wichtig, was will ich eigentlich?“ – auf der Strecke oder gleich ganz im Dunkeln. Meist zerstreuen wir uns mit unseren Gedanken und Gefühlen, kümmern uns mehr ums Haben(wollen) statt ums Sein.

(Sozial)psychologisch betrachtet, knackst irgend- etwas in uns, spätestens bei den Fragen „bin ich wirklich glücklich?“ oder „will ich irgendwann glücklich sein?„. – Han Shan hat mit seinem vor wenigen Tagen erschienenen Buch, Achtsamkeit – Die höchste Form des Selbstmanage- ments, einen Ratgeber geschrieben, mit dem man (wieder) zu sich kommen kann. Um bestenfalls innerlich stark, im Einklang mit sich und anderen Menschen, im Hier und Jetzt glücklich zu sein.

Erfolgreicher Unternehmer – buddhistischer Mönch – Master Han Shan

Han Shan - Wer loslaesst, hat zwei Haende frei

Han Shan, das war bis 1995 der deutsche Unter- nehmer Hermann Ricker, der vorwiegend in Asien lebte und mit seinen Unternehmungen auch finanziell betrachtet sehr erfolgreich war. Quasi über Nacht verschenkte er seine Firma an die Mitarbeiter, nachdem er durch einen mit großem Glück überlebten Autounfall die Endlichkeit des Seins gespürt hatte.

Hermann Ricker ging als Han Shan auf eine einsame Insel im Nong Han See in Thailand, wo er als Bettelmönch die Lehren Buddhas studierte und mithilfe der Meditation nach dem Sinn des Lebens suchte. Nach insgesamt vier Jahren legte Master Han Shan den Grundstein für das Nava Disa Metaphysic Retreat Center, heute ein Zentrum für mentales Training und ein Rückzugsort für Besinnung und innere Ruhe. Seinen Weg vom Unternehmer Hermann Ricker zum buddhistischen Meister hat Master Han Shan in seinem ersten Buch „Wer loslässt, hat zwei Hände frei – Mein Weg vom Manager zum Mönch“ Anfang 2010 veröffentlicht.

Loslassen und Vergebung für Glück und inneren Frieden

Han Shan - Das Geheimnis des Loslassens

Im zweiten Buch beschrieb und erklärte Master Han Shan sehr anschaulich Das Geheimnis des Loslassens als Schlüssel zu wahrem Glück und Wohlbefinden. Und welchen Trugschlüssen vom kurzen vermeint- lichen Glück wir so oft erliegen, wenn wir (nur) nach Erfüllung unserer Wünsche streben.

Dabei ging es Master Han Shan nicht um eine Moralpredigt zur Bedürfnislosigkeit, sondern darum, im Hier und Jetzt im Einklang, in Harmonie und frei von unnötigen Anhaftungen zu sein. Loslassen ermöglicht einen freien Blick auf unser Leben und hilft uns, mit den Wechselfällen des Lebens angemessen und für uns förderlich umzugehen. – Vergebung ist mit dem Loslassen eng verknüpft. Uns selbst und anderen Menschen mit reinem Herzen vergeben zu können, lässt uns schließlich in Frieden leben.

Mitgefühl, Mitfreude, universelle Liebe, mentale Ausgewogenheit

Han Shan Achtsamkeit

In den ersten beiden Büchern von Master Han Shan waren die vier noblen Tugenden des BuddhismusMitgefühl (Karuna), Mitfreude (Mudita), universelle Liebe, Güte und Freundlichkeit (Metta) und Gleichmut, mentale Ausgeglichen- heit (Upekkha) – schon zentrale Themen seiner Betrachtung und Beschreibungen.

In seinem neuen Buch, Achtsamkeit – Die höchste Form des Selbstmanagements zeigt Han Shan auf, wie die vier noblen Tugenden das Leben im Alltag unterstützen, wenn sie in das Sein integriert werden. Das Aufzeigen gelingt Han Shan wieder durch die schon gewohnt klare und bildhafte Sprache, die Leserin und Leser berührt.

Eine jeweils mögliche andere Glaubensrichtung spielt in den Büchern von Han Shan, wie auch bei Sogyal Rinpoche – Das Tibetische Buch vom Leben und Sterben (und anderen buddhistischen Autoren) keine Rolle. Vielmehr vermittelt Han Shan sozusagen universelles Wissen, ein erfülltes und glückliches Leben zu führen. Sofern man bereit ist, ihm in seinen Gedanken zu folgen und aus seinen beschriebenen Erfahrungen mit zu lernen. So unterbreitet Han Shan den Leserinnen und Lesern ein Angebot, mithilfe von Übungen und Training die Achtsamkeit zu verfeinern und im Alltag zu leben – und sich schließlich selbst bestmöglich „managen“ zu können.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Buddhismus mit den Schlagworten , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Speichern des Permalink. Folgen von Kommentaren mit dem RSS feed für diesen Beitrag. Einen Kommentar schreiben oder ein Trackback hinterlassen: Trackback URL.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.