Stile Antico – Schätze in Plön

Viele Schätze mit Stile Antico beim SHMF in Plön

Der gestrige Konzertabend in der Nikolaikirche Plön endete mit stehenden Ovationen für das Vokalensemble Stile Antico. Zwei Stunden hatte das Publikum in der voll besetzten Nikolaikirche eine musikalische Reise mit „Schätzen der Renaissance“ erlebt. Stile Antico präsentierte Kompositionen, deren Musik in der anschließenden Stille lange nachwirkt und sich in ihrer ganzen Schönheit entfaltet.

Stile Antico mit Brillanz und Klarheit

Die eher schlicht gehaltene und relativ kleine Nikolaikirche Plön war mit einer wunderbaren Akustik der perfekte Veranstaltungsort für Stile Antico. Jede einzelne Stimme des zwölfköpfigen Ensembles war in ihrer jeweiligen Brillanz und Klarheit zu hören. Und im Zusammenwirken ergaben sich meisterhafte Interpretationen der Werke von Komponisten des 16. Jahrhunderts, unter anderen Nicolas Gombert, Orlando di Lasso, William Byrd, Thomas Tallis, Rodrigo de Ceballos und John Sheppard.

Leidenschaft und Klangvielfalt – Stile Antico

Im Mittelpunkt des Konzertabends stand mit „Woefully arrayed“ das dreistrophige Chorwerk des zeitgenössischen Komponisten John McCabe, basierend auf einem mittel- alterlichen Text, laut McCabe „eine nachdenkliche und kraftvolle Meditation über Christus am Kreuz„. Die Sängerinnen und Sänger von Stile Antico setzten diese Intention leidenschaftlich mit beeindruckender Klangvielfalt um. – Ebenso leidenschaftlich zeigte Stile Antico, dass es in der Renaissance auch berührende und poetische Liebeslieder gab. Tota pulchra es („Du bist wunderbar schön„) von Hieronymus Praetorius bildete den Schlusspunkt des Programms von Stile Antico in der Plöner Nikolaikirche – bevor lang anhaltender Beifall und Zugaben von Stile Antico das herausragende Konzertereignis enden ließen.

Nicht nur die Auswahl der vorgetragenen Lieder offenbarte jedes für sich einen Schatz. Um Stile Antico und die Musik der Renaissance zu genießen, ist Religiosität im engeren Sinne nicht Voraussetzung. Wobei man sich kaum einen passenderen Ort als eine Kirche für die Konzerte von Stile Antico vorstellen kann. – Am heutigen Samstag dürfen sich Musikfreunde an der Westküste im Dom zu Meldorf auf das zweite (und für dieses Jahr letzte) Konzert von Stile Antico im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF) mit Schätzen der Renaissance freuen.

Einen kleinen und im Vergleich zum Live-Erlebnis unvollkommenen Eindruck zur Klangfülle bietet das nacholgende YouTube Video, das von Stile Antico stammt. – Stile Antico mit Ego flos campi von Clemens non Papa (1510 – 1555).

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Musik und Videos mit den Schlagworten , , , , , , , , , , , , , , . Speichern des Permalink. Folgen von Kommentaren mit dem RSS feed für diesen Beitrag. Einen Kommentar schreiben oder ein Trackback hinterlassen: Trackback URL.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.