Stille zum Jahresende

Vergangenheit – Zukunft – Gegenwart – Hier und Jetzt

om mani padme hum

Zum bevorstehenden Jahresende schauen wir oft zurück. Was hat uns dieses ausgehende Jahr gebracht, was gab es an Ereignissen? Was hat uns erfreut, was hat uns vielleicht traurig sein lassen? – Und wir schauen auch schon nach vorne, wie wird das kommende Jahr, was wünschen wir uns für die Zukunft, was möchten wir vielleicht vermeiden?

Am letzten Tag des Jahres feiern wir dann in einer kleinen oder großen Runde von Menschen, Wir schließen so das alte Jahr ab und erwarten das neue Jahr mit viel Hoffnung auf Glück, Gesundheit, Liebe und Erfolg.

Vielleicht gelingt es uns auch, an diesem kalendarischen letzten Tag eines Jahres im gegenwärtigen Moment ganz bei uns zu sein. Die Vergangenheit ist vorbei, die Zukunft hat noch nicht begonnen.

In einem Moment der Stille kommen wir vielleicht zu der Erkenntnis, dass im Hier und Jetzt das Leben mit allen seinen Wundern zu erleben ist, jeden Tag:

    Jede Minute unseres täglichen Lebens ist ein Diamant,
    der den Himmel und die Erde enthält,
    den Sonnenschein und den Fluss.
    Wir müssen einfach nur sanft atmen,
    dann wird sich uns das Wunder zeigen.

    Beim Einatmen schenke ich meinem Körper Ruhe.
    Beim Ausatmen lächle ich.
    Ich verweile im gegenwärtigen Moment
    Und weiß, es ist ein wunderbarer Moment.
    “ (Thich Nhat Hanh)

In diesem Sinne wünsche ich zum Jahresende besinnliche und stille Momente.

Rainer Bünning

Bildquelle: © Sweder van Rencin / PIXELIO

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Buddhismus mit den Schlagworten , , , , , , , , , , , , . Speichern des Permalink. Folgen von Kommentaren mit dem RSS feed für diesen Beitrag. Einen Kommentar schreiben oder ein Trackback hinterlassen: Trackback URL.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.